Camera Obscura – Vom Klopapier zur Lochkamera

Die Lochkamera ist das einfachste optische Gerät, mit dem man von einem Gegenstand ein Bild erzeugen kann.
Sie besteht im Wesentlichen aus einem lichtundurchlässigen Gehäuse mit einer kleinen Öffnung (Loch) auf der einen Seite und einem Schirm, auf dem das Bild des Gegenstandes zu beobachten ist. Genutzt wird bei der Lochkamera die geradlinige Ausbreitung des Lichtes.
Man kann sich eine solche Kamera selbst bauen und Experimente damit durchführen.

Das brauchst du alles, um deine Camera Obscura zu basteln: 

  • Einen Bogen schwarze Pappe (Din A5)
  • eine leere Klopapierrolle
  • etwas Alufolie
  • etwas Butterbrotpapier
  • einen Gummiring
  • Klebeband und eine Nadel 

Nimm etwas Butterbrotpapier und stülpe es über die eine Seite der Klopapierrolle. Befestige das Butterbrotpapier sorgfältig mit Klebeband. Beim Ankleben kannst du den Gummiring zu Hilfe nehmen.

Stülpe über die andere Seite der Rolle nun das Stück Alufolie und befestige es mit dem Gummiring.

Rolle nun die Pappe um die Klopapierrolle herum, sodass die Seite mit der Alufolie herausguckt und klebe sie zusammen. Du darfst sie aber nicht an der Klopapierrolle festkleben.

Stich nun mit der Nadel ein winziges Loch in die Mitte der Alufolie.

Deine Camera Obscura ist jetzt fertig. Halte dir die offene Seite an ein Auge, das andere musst du zuhalten. Wenn du jetzt auf etwas sehr Helles, wie zum Beispiel eine Kerze blickst, dann kannst du sie durch die Camera Obscura auf dem Butterbrotpapier erkennen. Wundere dich aber nicht, wenn das Bild plötzlich auf dem Kopf steht!

Ein Beitrag von Lena Engel für PA/SPIELkultur e.V.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von PA/SPIELkultur e.V. ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz
Scroll to Top