GefĂŒhltes Zeichnen

Ein Beitrag von Isabelle Zahradnyik fĂŒr PA/SPIELkultur e.V.

Liebe GlĂŒcksabenteurer*innen,

herzlich willkommen zu einer Reise mit unseren Augen und unseren HĂ€nden. Heute wird gezeichnet!
Manchmal ist unser tĂ€gliches Leben so schnell, dass wir nicht mehr genau hinsehen und -spĂŒren. Dabei verpassen wir oft viel Wunderbares, das uns Kraft und Ruhe schenkt. Hierzu eine kleine Übung:

Das gefĂŒhlte Zeichnen!

Was brauchst Du hierfĂŒr?

  • Papier und Bleistift 
  • Wasserfarben und Pinsel
  • Objekte wie beispielsweise: GĂ€nseblĂŒmchen, Blatt, Feder, Löwenzahn, Stein etc.

Mach Dich auf die Suche!

Vielleicht hast Du bereits einen kleinen geliebten Gegenstand aus der Natur in Deinem Zimmer. Zum Beispiel von Deinem letzten Urlaub, das kann eine Muschel, ein Stein, eine Feder oder getrocknete Blumen sein. Oder Du sammelst bei Deinem nĂ€chsten Spaziergang BlĂŒten oder BlĂ€tter, die Dir besonders gefallen.

Los geht’s!

WĂ€hle einen Gegenstand und sieh ihn Dir in Ruhe an.

Lege Blatt und Bleistift bereit.

WĂ€hrend Du Dir den Gegenstand anschaust, beginne nun zu zeichnen.

Aber Vorsicht – ohne dabei auf das Papier zu schauen!

Es macht ĂŒberhaupt nichts, wenn Du meinst Fehler zu machen. Genieße diese Erfahrung, Dich mit Deinen Augen ganz in die Struktur des Gegenstandes zu vertiefen und dabei die Bleistiftmiene auf dem Papier mit Deinen Fingern zu spĂŒren. Du musst auch nicht besonders schnell oder langsam zeichnen. Das ist nicht wichtig. Versuche dem Drang auf Dein Papier zu sehen, zu widerstehen. Hier geht es nicht darum eine möglichst exakte Zeichnung von Deinem Gegenstand zu machen, sondern das Zeichnen zu fĂŒhlen.

Wenn Du möchtest kannst Du anschließend den gezeichneten Gegenstand mit Wasserfarben anmalen. Dabei ist es nun erlaubt auf das Papier zu sehen!

Probiere es einfach aus!

Tipp 1: Wenn Du möchtest, dann kannst Du Dir auch eine Stoppuhr setzen und verschiedene Zeichnungen zu dem gleichen Gegenstand anfertigen: 5 Minuten, 2 Minuten, 1 Minute, usw.

Tipp 2: Du kannst dies mit verschiedensten GegenstÀnden ausprobieren und auch wenn Du zum Beispiel Deine Eltern oder Deine Geschwister zeichnen möchtest. Vielleicht fallen Dir auf einmal Kleinigkeiten auf, die Du vorher so noch nie gesehen hast.

Schreibe die Zeit unter Deine Zeichnung. Das ist sehr lustig und vergesse auch nicht als echte KĂŒnstlerin und echter KĂŒnstler, Deine Kunstwerke zu unterschreiben. Das nennt man Signatur!

Wir freuen uns sehr, wenn Du uns ein Foto Deiner Zeichnung zukommen lÀsst:

info@kiku-online.net

Alle Einsendung werden auf Kiku Online veröffentlicht!

„In der Ruhe liegt die Kraft” – Konfuzius

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von PA/SPIELkultur e.V. ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz
Scroll to Top