GlĂĽcksorte in MĂĽnchen

Liebe GlĂĽckssuchende,

sehnt Ihr Euch nicht auf manchmal im Trubel des Alltags
nach einem Ort der Ruhe und des GlĂĽcks?

 

 

Dann haben wir heute einen kleinen Tipp fĂĽr Euch:

Versteckt unter Bäumen im Olympiapark gibt es ein Paradies: „Die Ost-West-Friedenskirche; Väterchen Timofej“. Öffnet man das Tor, steht man nach ein paar Schritten inmitten eines verwunschenen Gartens mit Äpfeln, bunten Blumen und einer kleinen Kirche voller Heiligtümern.

Die Kirche wurde 1952 von Väterchen Timofej und seiner Frau Natascha aus dem Schutt des Zweiten Weltkrieges gebaut.

Mutter Maria – so heiĂźt es – war dem streng gläubigen Timofej noch in Russland erschienen und gab ihm den Auftrag eine Kirche fĂĽr den Frieden zwischen West und Ost zu erbauen – und das in MĂĽnchen. Die beiden nahmen viele Strapazen auf sich, um ihr Werk umzusetzen. Die Kirche sollte immer wieder abgerissen werden und Väterchen Timofej landete mehrmals wegen Verstöße gegen lokale Baugesetze im Gefängnis. Doch unaufhaltsam setzte sich das Paar fĂĽr ihren Glauben und diesen besonderen Ort ein.

Besonders 1972, als die olympischen Spiele in München geplant wurden, war das Gelände in großer Gefahr. Die Bauherren des Olympischen Dorfes hatten einen Reitplatz geplant und wollten den heiligen Garten im Park dem Erdboden gleich machen. Mit Hilfe vieler Münchner, die sich für diesen besonderen Ort einsetzten, dufte die Kirche stehen bleiben. 

Heute ist der Ort ein wunderbarer Garten des Friedens – nicht nur für Ost und West. Schon wenn man ihn betritt, spürt man seine außergewöhnliche Atmosphäre und die guten Wünsche seiner Erbauer. Natascha starb schon 1977 im Alter von 80 Jahren; Väterchen Timofej erlangte das stattliche Alter von 110 Jahren.
Er starb 2004. 

Auf dem Gelände ist neben einer Kirche und einer kleinen Kapelle auch ein Museum eingerichtet, indem das außergewöhnliche Leben des russischen Pärchens und die Geschichte des Ortes beschrieben werden. Im Moment befindet sich eine Ausstellung zum Thema „Kinder zeichnen für den Frieden“ im Museum. 

Ost-West-Kirche; Spiridon-Louis Ring 100; 80809 München (Täglich 10:00 – 16:00 Uhr)

Vielleicht nutzt Ihr die schöne Herbstzeit noch aus, um diesen Glücksort in München aufzusuchen.

Viel Spaß dabei! 

Ein Beitrag von Vera LohmĂĽller fĂĽr PA/SPIELkultur e.V.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von PA/SPIELkultur e.V. ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz
Scroll to Top