Empathie: Dein mitfĂŒhlendes Ich

Ein Beitrag von Viki Zalcbergaite fĂŒr PA/SPIELkultur e.V.

Liebe*r GlĂŒcksmechaniker*in 🚗

heute bauen wir weiter an Deinem Wagen, der Dich auf der wunderbaren Reise des Lebens vorwĂ€rts bringt. Du hast bereits eine widerstandsfĂ€hige Karosserie und einen zielgerichteten Motor eingebaut, den Tank mit motivierendem Treibstoff befĂŒllt. NatĂŒrlich braucht Dein Wagen noch Spiegel! 

Mit den Außenspiegeln fĂŒhlst Du Dich in die GefĂŒhlswelten Deiner Mitmenschen ein. Der Innenspiegel verrĂ€t Dir, wie es in Deinem Inneren aussieht. Empathie ist hier das Stichwort. Empathie bedeutet MitgefĂŒhl. Wir wollen heute unser MitgefĂŒhl stĂ€rken, gegenĂŒber anderen und auch gegenĂŒber uns selbst. Ein paar Übungen sollen Dir dabei helfen. Und los geht’s!

1. Ganz Ohr sein đŸ‘‚đŸ»đŸ‘‚đŸŒđŸ‘‚đŸŸđŸ‘‚đŸż

Mit dieser Übung wird die FĂ€higkeit des Zuhörens geschult. Zuhören bedeutet nicht nur leise da zu sitzen, wĂ€hrend der andere spricht. Es gehört viel mehr dazu, nĂ€mlich das Gesagte auch zu verstehen, um sich in die Gedanken und GefĂŒhle der Person hineinversetzen und empathisch reagieren zu können.

  • Suche eine weitere Person, die ganz Ohr sein möchte und fĂŒhrt diese Übung gemeinsam durch.
  • Setzt Euch gegenĂŒber, damit Ihr mit Euren Körpern einander zugewandt seid.
  • Blickkontakt ist wichtig, um Eure Aufmerksamkeit zueinander zu bringen.
  • Einer von Euch redet ein paar Minuten lang, der Andere hört aufmerksam zu, ohne zu unterbrechen. Ihr könnt alles Mögliche erzĂ€hlen, z.B. ĂŒber Erlebnisse des Tages oder Euer Lieblingsbuch.
  • Nach der ErzĂ€hlung gibt die zuhörende Person das Gesagte wieder: Bloß eine Zusammenfassung, ohne Bewertung oder Kritik. Anschließend können noch Fragen zum Inhalt des Gesagten an den ErzĂ€hlenden gestellt werden.
  • Danach wird getauscht und Ihr fĂŒhrt die Übung nochmal durch.

2. GefĂŒhlssteine đŸ˜ŠđŸ„°đŸ˜ĄđŸ˜šđŸ˜ąđŸ˜ČđŸ€ąđŸ˜ł

Um GefĂŒhle von anderen besser verstehen zu können, ist es wichtig Deine eigenen zu verstehen. Die GefĂŒhlssteine helfen Dir dabei! Immer wenn Du Emotionen spĂŒrst, die Du nicht so richtig einordnen kannst oder einfach ĂŒber eine Situation und Deine GefĂŒhle nachdenken willst, konsultiere Deine Steinchen und frage sie nach Rat.

Du brauchst
‱ Steine ‱ Fineliner oder Filzstifte ‱ SĂ€ckchen zur Aufbewahrung
Sammle
Suche bei Deinem nÀchsten Spaziergang Steine, die sich gut zum Anmalen eignen. Wasche sie zu Hause und lasse sie trocknen.
Überlege
Welche Emotionen kennst Du? Wie sehen fĂŒr Dich folgende Emotionen aus: Freude, Liebe, Wut, Angst, Traurigkeit, Überraschung, Ekel, Scham? Gibt es weitere Emotionen, die Du kennst?
Skizziere
Mache eine Skizze von den GefĂŒhlen auf einem Blatt Papier. Vielleicht verbindest Du bestimmte Farben mit bestimmten GefĂŒhlen. Wenn Du möchtest, können Deine GefĂŒhlssteine verschiedene Farben bekommen.
Zeichne
Nun malst Du die Steine an. Jeder Stein bekommt ein Gesicht. Darin soll die jeweilige Emotion erkennbar sein.
Voriger
NĂ€chster

3. Kette der Freundlichkeit 🔗💞

Diese Übung kannst Du im neuen Jahr in Deiner Klasse vorschlagen oder Du machst sie zu Hause mit Deiner Familie oder Freunden. Bei dieser Übung wĂ€chst einfach alles: Die Kette, die freundlichen Taten, das MitgefĂŒhl, das GlĂŒck und Du.

Du brauchst
‱ Papier ‱ Schere ‱ Kleber ‱ Stift
Schneide
lÀngliche Papierstreifen zurecht.
Schreibe
auf einen Papierstreifen, eine freundliche Tat, die Du vollbracht hast.
Klebe
den Papierstreifen zu einem Ring zusammen.
Eure Kette der Freundlichkeit wÀchst!
Jedes Mal, wenn jemand aus Deiner Klasse oder aus Deiner Familie etwas Nettes gemacht hat, wird die gute Tat aufgeschrieben. Der Papierstreifen wird anschließend an den letzten Ring geklebt, sodass nach einer Weile eine lange Kette der Freundlichkeit entsteht.
Voriger
NĂ€chster

Und weißt Du, wer noch sehr empathisch ist ⁉

Na der Weihnachtsmann! 

  • Er ist ein guter Zuhörer, er hört die Bitten aller Kinder.
  • Er ist sehr aufmerksam und weiß genau, wer sich was wĂŒnscht.
  • Er ist stets freundlich zu seinen Mitmenschen.
  • Er erfĂŒllt die WĂŒnsche von anderen.
  • Er freut sich ĂŒber das GlĂŒck von anderen.
  • Er nimmt sich auch Zeit fĂŒr sich, um Energie fĂŒr das nĂ€chste Jahr zu tanken, nachdem an Weihnachten alle Geschenke verteilt wurden.

Wir alle können ein bisschen mehr Weihnachtsmann sein, indem wir unseren Mitmenschen und uns selbst mit Empathie und Liebe begegnen.

Damit wĂŒnscht Dir das ganze GlĂŒckskoffer-Team ein warmes und liebevolles Weihnachtsfest 🎄💖

Möge das GlĂŒck Dich stets auf Deiner Reise des Lebens begleiten und mögest Du das GlĂŒck teilen, um es zu vermehren!  🍀 : 2 = 🍀🍀 

„GlĂŒck und Zuversicht kann selbst in den dunkelsten Zeiten gefunden werden. Man darf nur nicht vergessen ein Licht anzumachen.“ 🕯

 – Albus Dumbledore đŸ§™đŸŒâ€â™‚ïž aus Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Deine wunderbare Reise des Lebens

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von PA/SPIELkultur e.V. ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz
Scroll to Top